Klimawirkungskarten für den Freistaat Bayern (2017)

Das Thüringer Institut für Nachhaltigkeit und Klimaschutz hat zusammen mit dem Dortmunder Büro plan+risk consult die Auswirkungen des anthropogenen Klimawandels auf den Freistaat Bayern untersucht und Klimawirkungskarten für zahlreiche Klimawirkungen in zwölf Handlungsfeldern erstellt. Innerhalb der Studie wurde die Methodik der Vulnerabilitätsstudie Deutschland des Umweltbundesamtes, unter Verwendung aktueller Klimadaten und Bayern-spezifischen Sensitivitätsdaten, auf den Freistaat Bayern übertragen. Die Studie zielt darauf ab, Entscheidungsträger und Planer vor Ort bei der zielgerichteten Umsetzung der innerhalb der fortgeschriebenen Bayerischen Klimaanpassungsstrategie (BayKLAS) dargestellten Anpassungsmaßnahmen zu unterstützen und Klimaanpassung leichter in die regionalen Planungsinstrumente zu integrieren.

Login